,

Super schaurig! Diese 8 gruselige Geschehnisse kann bis heute niemand erklären!

Kannst du es ?

Hast du als Kind auch immer so gerne „X-Faktor – Das Unfassbare“ und „Akte X“ geguckt? Mysteriöse Rätsel und Geschichten, die bis heute nicht logisch zu erklären sind, sind auch einfach wahnsinnig spannend. Denn sie zeigen uns, dass es vielleicht doch mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als wir uns vorstellen können. Du willst mehr davon? Dann lies jetzt weiter!

1. Der Kelly-Hopkinsville-Fall

kelly

Am Abend des 21. August 1955 stürmt eine aufgeregte Gruppe Farmer ins Polizeirevier des kleinen Städtchens Hopkinsville im ländlichen Kentucky. Die fünf Erwachsenen und ihre sieben Kinder geben übereinstimmend zu Protokoll, kleine, koboldartige Wesen hätten sie angegriffen, nachdem etwas Leuchtendes im Wald hinter ihrer Farm gelandet sei. „Etwa vier Stunden lang“ hätten die Erwachsenen die unheimlichen Kreaturen mit ihren Gewehren in Schach gehalten. Die Kugeln hätten ihnen allerdings nichts anhaben können und immer wieder seien sie in der Auffahrt aufgetaucht und hätten durch die Fenster gestarrt. Die Polizisten, die daraufhin los fuhren, um den Tatort in Augenschein zu nehmen, fanden jedoch nur Gewehrkugeln und Glassplitter auf dem Rasen, dort, wo die Farmer versucht hatten, die Aliens durch die geschlossenen Fenster zu erschießen. Nichts weiter wurde unternommen. Am nächsten Tag waren die Farmer mit ihren Familien verschwunden. Nachbarn erzählten den Ermittlern, die Kreaturen seien „gegen 3.30 Uhr in den frühen Morgenstunden zurückgekehrt“, woraufhin die betroffenen Familien mit Sack und Pack geflohen seien.

2. Ursula und Sabina Eriksson

eriksson

Im Jahr 2008 machten die eineiigen Zwillingsschwestern Ursula und Sabina Eriksson in Großbritannien gruselige Schlagzeilen. Die beiden Schwedinnen waren mit einem Reisebus auf dem Weg nach London, als sie während einer Rastpause angaben, sich nicht gut zu fühlen und den Bus verlassen zu wollen. Dem Busfahrer kam das Verhalten der Schwestern merkwürdig vor und er ließ beide in Gewahrsam der herbeigerufenen Polizei an einer Raststätte der Autobahn M6 zurück. Die Beamten fanden keine Drogen bei den Zwillingen und ließen sie gehen – allerdings wählten Ursula und Sabina den Weg über den Mittelstreifen der Autobahn. Die Verkehrspolizei, die an diesem Tag zufällig von einem Kamerateam der BBC begleitet wurde, unterhielt sich gerade mit den verwirrten Frauen, als erst Ursula und dann auch Sabina auf die Autobahn rannte. Vor laufenden Kameras. Ursula wurde von einem LKW erfasst und schwer verletzt, Sabina kam mit leichteren Blessuren davon. Während Ursula im Krankenhaus behandelt wurde, kam Sabina nach einer kurzen Haft frei. Zwei Tage später kam sie bei einem Bed-and-Breakfast-Inhaber unter, dem auffiel, dass die Schwedin sich unheimlich und paranoid verhielt. Am nächsten Tag erstach Sabina Eriksson den hilfsbereiten Mann. Sie floh vor der Polizei und wurde erst gefasst, nachdem sie sich bei einem Sprung von einer Autobahnbrücke mehrere Knochenbrüche zugezogen hatte. Was mit den Schwestern los war, konnte nie zufriedenstellend geklärt werden. Sie hatten keine illegalen Substanzen im Blut und waren zuvor nie auffällig geworden.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.