in ,

Das ekligste Video das ihr je gesehen habt, ich musste mich überwinden es zu posten

Warnung nichts für Menschen mit schlechten Magen

Dies ist der widerwärtige Moment, an dem ein unglücklicher Zahnarzt einem von Maden verseuchten Mund gegenüberstand. In dem grausigen Clip können sich die schleimigen Insekten, die man normalerweise in verrottendem Fleisch findet, im Mund des Patienten zappeln sehen.

Im Video ist eien Frau zu erkennen die ihren Mund voller Maden hatte, bei der Untersuchung war es sogar für dem Zahnarzt eine heikle Situation, in der er sich beherschen musste, sich nicht zu übergeben.
Ihre gelben, verrotteten Zähne ragen an ihrem erodierten Zahnfleisch vorbei – ein offensichtliches Zeichen für eine schlechte Mundhygiene, stark verbunden mit oraler Myiasis.

Da ihre Oberlippe auch weggezogen wird, zeigt sich das Ausmaß des Befalls, als die Maden in ihrem Zahnfleisch herumwirbeln. Myiasis stammt aus dem lateinischen Wort „Myia“ und bedeutet „Fliege“ und „Iasis“ bedeutet Krankheit. Die Larven der Fliegen können sich am lebenden oder toten Gewebe des Wirts, an flüssiger Körpersubstanz oder an aufgenommener Nahrung festsetzen. Wenn die Gewebe in der Mundhöhle von Parasiten befallen sind, ist es als orale Myiasis bekannt. Diejenigen, die anfällig für diese seltene und unglückliche Erkrankung sind, gehören diejenigen aus armen sozialen Verhältnissen und Personen, die Wunden oder eine andere Verletzung im Gesicht erlitten haben. Es ist auch sehr häufig in Regionen mit einem wärmeren Klima. Nasen- und Ohrenbefall sind wegen des wahrscheinlichen Eindringens in das Gehirn tödlich; die Letalität beträgt in solchen Fällen 8 Prozent. Obwohl keine Diagnose gestellt wurde, scheint die Frau an Myiasis zu erkranken – was von dem lateinischen Wort „Myia“, was „Fliege“ bedeutet, und „Iasis“, was Krankheit bedeutet, herrührt. Die Larven der Fliegen können sich an den lebenden oder toten Zellen des Wirtes nähren, flüssige Körpersubstanz oder eingenommene Nahrung. Wenn die Gewebe in der Mundhöhle mit Parasiten infiziert sind, spricht man von oraler Myiasis. Diejenigen, die von der seltenen Krankheit bedroht sind, infizieren Menschen mit einem schlechteren sozialen Hintergrund und Menschen, die Wunden oder andere Verletzungen am Gesicht erlitten haben. Es ist auch häufiger in Regionen mit einem wärmeren Klima. Nasen- und Ohrenbefall sind wegen der Möglichkeit des Eindringens in das Gehirn gefährlich, die Letalität beträgt in solchen Fällen 8 Prozent.

Facebook Comments

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Comments

0 comments

Das ist auch eine feine Art sich zu trennen !

Sagen Sie uns, wer die dümmste Person in diesem Bild ist, und wir werden Ihnen sagen, was wir über Sie wissen